Die Berliner Eisfabrik,
Geschichte


Maschinenhaus an der Spree, innen


Startseite Umgebung Zukunft Spreeufer Links Bilder Aktuelles Kontakt Was tun
Geschichte
in Zahlen
Text eines
Denkmalschützers
Die Kühlhäuser In einer Eisfabrik
Bericht von 1895
Rummelsburg
1886
Natureisgewinnung
bei den
Norddeutschen Eiswerken 1896
Brand bei den
Norddeutschen Eiswerken
1912 od. 1913


Die Hallesche Maschinenfabrik hatte unter anderm die Absorptionsmaschine für die Kühlhäuser der Norddeutschen Eiswerke in der Köpenicker Straße hergestellt und erhielt 1912 den Auftrag für die Ausführung einer Kältemaschinenanlage für eine neue Eisfabrik auf dem Gelände.
In einem Katalog wird die Anlage beschrieben:

Eisfabrik der Norddeutschen Eiswerke
Eisfabrik der Norddeutschen Eiswerke
Eisfabrik der Norddeutschen Eiswerke
Eisfabrik der Norddeutschen Eiswerke


Die Kompressionsmaschine zur Eiserzeugung von 1913/14
Eisfabrik in Berlin-Mitte, Schwungrad der Eismaschine,
Bild: © Archiv Landesdenkmalamt Berlin, vielen Dank für die zur Verfügungstellung

Könnten sie sich nicht interessant vorstellen, bei einem Spaziergang am Spreeufer auch einen Blick ins Maschinenhaus zu werfen?

Kältemaschine - Baujahr 1914 nach dem Patent der Firma Linde (Ammoniak- Kompressions - Kältemaschine) für die auch Rudolf Diesel in Berlin tätig war.

Hergestellt von der Maschinenfabrik und Eisengiesserei Halle die diese Anlage auch für Werbezwecke nutzte.
Die Maschinen arbeiteten bis ca. 1970 sehr zuverlässig und mußten nur ersetzt werden, da die BEWAG die Lieferung von 720 Volt einstellte.
Bis 1991 wurde hier Eis produziert.


Kein Abriss der Eisfabrik!!

 

E-Mail

eisfabrik@berlin-eisfabrik.de