Eissäge dr Firma Ortlepp, 1927-1939

Eisernte, Natureisgewinnung

Startseite Umgebung Zukunft Spreeufer Links Bilder Aktuelles Kontakt Was tun

In einer Eisfabrik
Bericht von 1895
Die Kühlhäuser Text eines
Denkmalschützers
Die
Eismaschine
Rummelsburg
1886
Natureisgewinnung
bei den
Norddeutschen Eiswerken 1896


Eissäge 1927
Eissäge der Firma Ortlepp,
Ansichtskarte von 1927


Eissägen Katalog
Katalogseite 1, Eissägen von Firma Ortlepp
abgestempelt 1939
Eis - Nutenfräser
Detail aus dem oberen Bild, Der Nutenfräser.

Zur Lagerung war es notwendig, das die Eismassen einen festen Block, ohne Luftzwischenraum bilden, da strömende Luft zu Tauverlusten führt.
Grundvorrausetzung für eine dichte Lagerung war, das die Platten alle das selbe Format hatten.
Dazu diente der Fräser, der die Nuten schaffte, die im nächsten Arbeitsgang die Eissäge Reihe für Reihe gleichmäßig führten.

Links im Bild die Führungschiene, die bereits in einer Nut läuft. Rechts muß der Fräser sitzen.

Eissaege Eisgewinnung
Detail aus dem oberen Bild, Der Querschnitt.

Wie wir den Längsschnitt gut hinbekommen, erklärt sich aus den oberen Bildern.

Doch auch Quer müssen die Platten gleichmäßig sein.
Die Eissäge läuft weiter in den Nuten des Längsschnittes, wird aber dann auf dem Gestell gedreht.

Wie sichergestellt wird, das der Schnitt Quer auch immer im selben Abstand erfolgt, geht aus der Aufnahme nicht hervor.

Hier wird es auch eine Art Schiene gegeben haben, die in den letzten Querschnitt einrastet, aber der Arbeitsgang nicht ganz ohne Aufwand gewesen sein, weshalb er einfach nicht richtig dargetellt wurde.

Katalogseite 2
Seite 2 des Katalogs für Ortlepps Eissägen zur Natureisgewinnung
Natureisgewinnung
Besonders wertvoll ist die Konstruktion weil Herr Ortlepp selber "Eismacher" ist.


Ein im Internet zu findendes Video einer kleinen Brauerei in der Schweiz zeigt, das dort bis Ende der 50 Jahre das Eis in reiner Handarbeit, ohne maschinelle Eissägen geschnitten wurde.


Kein Abriss der Eisfabrik!!!!


E-Mail

eisfabrik@berlin-eisfabrik.de