Eisherstellung in Mont-Dore
(Frankreich)

Startseite Umgebung Zukunft Spreeufer Links Bilder Aktuelles Kontakt Was tun

In einer Eisfabrik
Bericht von 1895
Text eines
Denkmal-
schützers
Die
Eismaschine
Rummelsburg
1886
Natureisgewinnung
bei den
Norddeutschen Eiswerken 1896

Eisgewinnung - Eisengerüst
Eisgewinnung in Mont-Dore (Frankreich) am Casino mittels Eisengerüst /Eisgalgen Mont Dore.
Ansichtskarte, nicht gelaufen



Der Begriff "Eis(en)"-gerüst ist zurück zu führen auf die Tätigkeit "eisens".
Darunter verstand man Eisernten; schneiden; einfahren von natürlich gefrorenem Eis zu Kühlzwecken.

Das Gerüst selbst wurde aus Hölzern von 15 - 20 cm Querschnitt errichtet.
Da das Wasser mit einem feinzerstäubenden Springbrunnenaufsatz über das Gerüst verteilt wurde, sollten die Eisengerüste nicht in der Nähe von Wohngebäuden errichtet werden.

Auf der Hand liegt, das sich das Eislager gleich in der Nähe des Eisengerüstes befand.

Wer die Möglichkeit hatte, konnte das Eisengerüst gleich auf einem Eiskeller errichten, sodaß das abgeschlagene Eis durch eine Luke vom Gerüst in den Keller fallen konnte.


Die Errichtung von "Eisengerüsten" fand überall dort statt, wo die Gewinnung von Eis aus Seen nicht möglich war.
Weitere empfehlenswerte Links zum Thema Eisgalgen:

auf unserer Homepage:

Kein Abriss der Kühlhäuser!!
Kein Abriss der Eisfabrik!!!!


E-Mail

eisfabrik@berlin-eisfabrik.de