Eisgewinnung in Boulogne

Startseite Umgebung Zukunft Spreeufer Links Bilder Aktuelles Kontakt Was tun

In einer Eisfabrik
Bericht von 1895
Das Kühlhaus Text eines
Denkmal-
schützers
Die
Eismaschine
Rummelsburg
1886
Natureisgewinnung
bei den
Norddeutschen Eiswerken 1896

Eisgewinnung in Boulogne
RECOLTE DE GLACE, SUR LE LAC DE L’IMPERATRICE, AU BOIS DE BOULOGNE
Eisgewinnung im Wald von Bouogne (1870)


Text Eisgewinnung
Eisgewinnung in Boulogne

Im großen Stil wurde in Boulogne Eis für die Stadt Paris gewonnen und gespeichert. Das war so zeitig, das uns ein Stich einer Physikzeitschrift von 1878 den riesigen Eiskeller zeigt, der zur Versorgung der Stadt diente.
Nur zur Beschattung dienten hier die überirdischen Gebäude.
1878 wurde längst überirdisch gebaut, wußte man doch über die notwendige Anordnung der Dämmung genug um die mühsame Entnahme des Eises wirtschaftlicher zu gestalten.

Allerdings waren die gigantischen überirdischen Bauten zumeist aus Holz. Auch die Dämmung war "brennzlig" so daß uns auch von einem Brand eines Eishauses in Boulogne Berichte überliefert sind.

An einem anderen Ort in Frankreich, am le Lac de Sylans, befindet sich noch ein alter Eisspeicher, dessen Aussenhülle aus Natursteinmauerwerk errichtet wurde und heute eine touristische Attraktion und ein besonderes Zeitzeugnis ist.

Eiskeller in Boulogne 1878
Glacieres de Bois de Boulogne
Eiskeller im Wald von Boulogne - Stich von 1878
Eishäuser in Boulogne
Beladen der Eiswagen im Wald von Boulogne zur Versorgung der Stadt Paris - Stich von 1860

Die neuen Eishütten der Stadt Paris, welche im Bois de Boulogne in der Nähe der Festungswerke während des Jahres 1859 erbaut worden, sind während der kalten Tage des monats Dezember mit 17,000 Kubikmeter Eis gefüllt worden, welche für den Verbrauch im Sommer zehn Millionen Killogramme Eis liefern werden.
250 Wagen und 300 Mann, deren Arbeit 2500 Tagewerke und 3000 Taglöhner repräsentiren, wurden aufgeboten, um diese Eishütten zu füllen.
Die Stadt Paris hat dieselben nicht in ihrem Interesse als Spekulation, sondern in dem der Konsumirenden erbaut.
Der höchste Preis für 25 Kilogramme und mehr, ins Hausgebracht, wird 10 Centimen für das Kilogramm nicht übersteigen, und bei Bruchstücken unter 25 Kilogramme in den Niederlagen 25 Centimes betragen.

Eisspeicher

TRAVAUX D ETABLISSEMENT DES GLACIERES DE LA VILLE DE PARIS AU BOIS DE BOULOGNE ET ETUDE PAYSAGE LEFMAN
Arbeit für die Pariser Eiswerke beim Wald von Boulogne- aus einer Zeitschrift von 1857
Im text die Daten: 6 Millionen Kilo werden im Jahr gewonnen und zu einem Preis von 9, 10 oder 11 Cent für das Kilo verkauft.

Im Eisspeicher
Arbeit im Eisspeicher
Mit dem Holz-Binder-Dach konnten schon damals große Spannweiten ohne Stiele überbrückt werden.
Das ist eine fachlich-handwerlkliche Meisterarbeit.

Feuer im Eiswerk
INCENDIE DE LA GLACIERE DU BOIS DE BOULOGNE
Großfeuer in den Eiswerken im Wald von Boulogne

Wie alle Eisspeicher der Norddeutschen Eiswerke, so brannten auch die Speicher in Boulogne.
Der Stich stammt vom 18. Januar 1868.

Eis Markt
Eisverkauf am Hafen Gambetta von Boulogne

Eistransport
Sammelkarte einer auf Eis angewiesenen Schokoladenfabrik
Abgebildet ist der Transport der "Glaciere de Paris" mit einer landestypischen Eiskutsche.

Beim Erwerb eines dieser Stiche haben wir noch einen weiteren erhalten, der zwar nichts mit Eis zu tun hat, aber zur historischen Einordnung hilfreich sein kann.

Der Abriss der Stadtmauer um Paris 1860. Abriss der Mauer
Demolition des Murs de L'ancien octroi de Paris



Kein Abriss der Kühlhäuser!!
Kein Abriss der Eisfabrik!!!!


E-Mail

eisfabrik@berlin-eisfabrik.de